HomeRoads (2003)

  • homer
  • Homeroads (Foto: Andreas Hartmann)
  • Homeroads (Foto: Andreas Hartmann)
  • Homeroads (Foto: Andreas Hartmann)
  • Homeroads (Foto: Andreas Hartmann)
  • Homeroads (Foto: Andreas Hartmann)
  • Homeroad (Foto: Andreas Hartmann)
  • Homeroads (Foto: Andreas Hartmann)

Hört ihr die Musik? Das bin ich.
Da konnte ich noch Gitarre spielen. Man war ich gut. Ich war unterwegs. Ich wollte alles verändern… fuhr lange Strassen und Autobahnen entlang. Am liebsten beobachtete ich die Landschaften und Leitplanken. Aus den Leitplanken wurden Linien, lange wippende Linien. Wenn ich stoppte, an einer Ampel oder einer Ausfahrt, stellte ich mir immer vor, dass dort meine Heimat ist. Auf diesem Stück Asphalt mit ein paar Grashalmen und vergessenen Kronkorken und verrosteten Dosen. Plastiktüten. Genau da könnte meine Heimat sein.
Es gibt acht Typen von Menschen, mehr gibt es nicht. Von wegen individuell. Keiner versteht niemanden obwohl es nur acht Typen gibt. Schaut in ihre Gesichter. 8 Typen in fünf Menschen zu erkennen. Kinderleicht! Langweilige Gesichter und ohne Perspektive. Vergangenheit macht nicht schön.
Kann man auch ohne Denken Gefühle haben??? Kann man auch ohne Gefühle denken???
Ich brauche einen Notausgang.
Ich sehe riesige Felder unbestellt. Windräder und Strommasten- ein Feldweg und eine alte Frau. Mit Hut und einen Regenschirm in der Hand geschlossen in der linken Hand und sie geht diesen weg entlang, eine alte Frau mit einem geschlossenen Regenschirm.

Heinz 20:36 p.m.

mit: Florian Schetelig, Heiner Apel, Katinka Wondrak, Thorsten Bihegue, Thorsten zum Felde, Vivien Bullert

Regie/Text: Tanja Krone
Dramaturgie/Text: Christoph Lutz-Scheurle
Musik: Thorsten zum Felde
Produktion: Maria Böhling

Premiere: April 2004 in Hildesheim. Gastspiel im Theaterdiscounter, Berlin und Einladung zu 100° Berlin in den Sophiensaelen.